Galilei und Marius


 zur Hauptseiteweiter zur Seite 2


1) Preisfrage:

Es wird eine vergleichende und kritische Studie verlangt, die sich auf die im Sidereus Nuncius von GALILEI und im Mundus Jovialis von SIMON MARIUS enthaltenen Beobachtungen der Monde des Jupiters bezieht. Es ist erwünscht entscheiden zu können, inwieweit die von GALILEI gegenüber SIMON MARIUS vorgebrachte Anschuldigung des Plagiats als fundiert betrachtet werden kann.

2) Begründung der Ablehnung der Arbeit von KLUG:

Die eingesandte umfangreiche Arbeit, 235 Seiten in Deutsch, wurde nacheinander den Herren OUDEMANS, BAKHUYZEN und KAPTEYN vorgelegt. Die Durchsicht der Berichte der Juroren führte dazu, dass diese sich entschlossen haben selbst die Frage zu beantworten. Dies war mit viel Arbeit verbunden. Das Urteil der drei Berichterstattenden war einmütig: Die Anschuldigungen entbehren jeglicher Grundlage.



Übersetzung von Rainer Gröbel.